Einsätze 2013 - Übersicht - Pumpiers Plaiv

Direkt zum Seiteninhalt
Aktuelles > Einsätze

15. Januar 2013 10:34 Uhr

Mottbrand in altem Engadinerhaus

Ein alter gemauerter Ofen hat zu viel Hitze in die Steinwand abgegeben. Die massive Arvenholzverkleidung fing darauf zu schwelen an.Die Bewohner erwachten wegen einer Rauchentwicklung im oberen Stockwerk und versuchten zuerst das Problem selber in den Griff zu kriegen.
Als dies aber immer schlimmer wurde, haben sie sich doch entschieden die Feuerwehr aufzubieten.
Diese hat daraufhin die Holzverkleidung gewaltsam entfernen müssen und auch die Wand und den Ofen teilweise abbrechen müssen. Im Einsatz standen 14 AdF der Ersteinsatzgruppe.
Es wurde bis am Abend eine Brandwache gestellt.





23. Januar 2013 18:12 Uhr

Fehlalarm in einem Hotel in La Punt


Ein Wasserschaden löste den Brandmelder aus. Da das gesamte Personal wegen dem Wasserschaden beschäftigt war, haben sie es versäumt den Brandalarm zu quittieren. Auch auf die Anrufe der Notruf- und Einsatzzentrale (NEZ) haben sie nicht reagiert, so dass die die Feuerwehr ausrücken liessen.





7. Februar 2013 10:07 Uhr

Tumblerbrand in Hotel in Cinuos-chel


Der Tumbler im Hotel hat Feuer gefangen. Das alte Haus besteht vorwiegend aus Holz, so dass die Besitzer umgehen die Feuerwehr alarmierten (was auch absolut richtig ist!). Bis zur Ankuft aber konnten sie das Feuer selber löschen.
Somit ist die Feuerwehr schlussendlich mit Blaulicht nur zum Kaffee gefahren. ;)





21. Februar 2013 08:12 Uhr

Nachbarhilfe bei Kieswerkbrand


Medienmitteilung Kantonspolizei Graubünden:

Zernez: Brand beim Kieswerk glimpflich verlaufen

Am Donnerstagmorgen ist in der Kieswerkanlage in Zernez ein Brand ausgebrochen. Verletzt wurde niemand. Die Schadenshöhe kann derzeit noch nicht beziffert werden. Die Brandursache dürfte im Zusammenhang mit Revisionsarbeiten stehen.

Um 08.00 Uhr ging bei der Notruf- und Einsatzzentrale der Kantonspolizei Graubünden die Meldung ein, wonach aus der Kieswerkanlage dichter, schwarzer Rauch austrete. Vor Ort standen die Gesamtfeuerwehr Puma, die Feuerwehr Pisoc und der Atemschutz La Plaiv nebst mehreren Polizeipatrouillen im Einsatz. Das Feuer konnte schnell gelöscht werden. Der Verkehr auf der Engadinerstrasse war nicht beeinträchtigt. Unmittelbar nach dem Brandausbruch wurde der Bevölkerung mit einer ICARO-Meldung empfohlen, wegen des starken Rauches Fenster und Türen zu schliessen, Radio zu hören und die Nachbarn zu informieren. Knapp eine Stunde später konnte man wieder Entwarnung geben.







25. Februar 2013 13:37 Uhr

Mottbrand im Fussboden unter Cheminée

In einem frisch renoviertem alten Engadinerhaus hat es neben dem Cheminée angefangen zu qualmen. Auch im UG war alles voller Rauch.
Zuerst war unklar, ob es vom Cheminée nach unten gedrück hat, oder es die Sauna im UG war, welche den Rauch verursacht hat.
Mittels Motorsägen wurde von unten die Decke aufgerissen, neben dem Cheminée wurde ein kleines Loch in den Fussboden geschnitten, im raum hiter dem Cheminée wurde der Fussboden und die Rückwand geöffnet. Im Boden herrschten Temepraturen von 500°C. Der Schwelbrand konnte so gut gekühlt und gelöscht werden.
Im Einsatz standen 20 AdF.
Es wurde bis am nächsten Morgen eine Brandwache gestellt.





Wärmebildkamera: AdF unter Atemschutz mit Motorsäge am Decke aufschneiden

2. März 2013 22:18 Uhr

Fehlalarm in einem Privathaus in La Punt


Gäste in einer Privatwohnung hatten in der Küche ein wenig zu viel Rauch verursacht. Sie wussten nicht dass die Brandmelder an einer Brandmeldeanlage angeschlossen sind und wie darauf reagieren. So löste die Notruf- und Einsatzzentrale Alarm für die die Ersteinsatzgruppe der Feuerwehr Plaiv aus.





27. Mai 2013 11:30 Uhr

Fahrzeugbrand in Madulain / La Punt Chamues-ch

Medienmitteilung Kantonspolizei Graubünden:
La Punt-Chamues-ch: Lieferwagen komplett ausgebrannt

Kurz vor Montagmittag ist es auf der Engadinerstrasse zwsichen La Punt-Chamues-ch und Madulain zu einem Brand eines Lieferwagens gekommen. Das Fahrzeug brannte vollständig aus. Verletzt wurde niemand.
Der Lenker des Lieferwagens war auf der Engadinerstrasse talabwärts unterwegs, als plötzlich der Motor zu stottern begann und schliesslich abstellte. Weil der Chauffeur kein Mobiltelefon bei sich hatte, begab er sich zu Fuss nach Madulain, um Hilfe zu holen. Als er mit seinem Vorgesetzten wieder zurück zum Fahrzeug kam, brannte dieses. Die sofort aufgebotenen Leute des Feuerwehrstützpunktes Plaiv konnten nicht mehr verhindern, dass das Fahrzeug vollständig ausbrannte. Die Brandursache wird derzeit abgeklärt. Im Vordergrund steht ein technischer Defekt am Fahrzeug. Bis das Feuer gelöscht und die Strasse wieder geräumt war, entstanden auf der Engadinerstrasse während gut einer Stunde kürzere Wartezeiten.






Lieferwagenbrand La Punt

19. Juni 2013 14:00 Uhr

Fehlalarm Verkehrsunfall in S-chanf
Strassenrettung ist ausgerückt, Personen konnten sich mit Hilfe von anderen Verkehrsteilnehmern retten

Medienmitteilung Kantonspolizei Graubünden:
S-chanf: Verkehrsunfall nach Ausweichmanöver

Am Mittwochnachmittag hat sich auf der Kantonsstrasse bei S-chanf ein Verkehrsunfall ereignet. Eine Person wurde dabei leicht verletzt und zur Kontrolle zu einem Arzt gebracht.
Ein Camper war unterwegs von Zernez Richtung Samedan. Bei S-chanf überholte er eine Gruppe von Radfahrern. Im gleichen Moment kam ein Personenwagen entgegen. Die Lenkerin dieses Fahrzeugs war der Meinung, dass der Platz zum Kreuzen nicht ausreiche und leitete ein Bremsmanöver ein. Dadurch geriet sie ins Schleudern und kollidierte mit dem Bord am rechten Strassenrand. Das Fahrzeug wurde um die eigene Achse gedreht und kippte zur Seite. Die Frau war anfänglich im Fahrzeug eingeklemmt, konnte aber von den Radfahrern befreit werden. Sie begab sich zur ärztliche Kontrolle nach Samedan. Die Radfahrer und die beiden Insassen des Campers waren nicht direkt in den Unfall involviert. Sie blieben entsprechend unverletzt. Die Kantonspolizei Graubünden klärt den genauen Unfallhergang ab. Dabei geht es insbesondere auch um die Frage, ob der Platz zum Kreuzen gereicht hätte oder nicht.






05. Juli 2013 18:56 Uhr

Verkehrsunfall in Zuoz

Medienmitteilung Kantonspolizei Graubünden:
Zuoz: Heftige Kollision fordert verletzte Fahrzeuglenkerin

Am Freitagabend ist es auf der Hauptstrasse 27 bei der Resgia-Kreuzung zu einem Verkehrsunfall gekommen. Eine Personenwagenlenkerin wurde dabei verletzt und musste ins Spital gebracht werden.
Eine 57-jährige Fahrzeuglenkerin beabsichtigte an der Resgia-Kreuzung mit ihrem Personenwagen von Zuoz kommend in Richtung Resgia zu fahren. Gleichzeitig fuhr von S-chanf kommend eine Personenwagenlenkerin auf der Hauptstrasse 27 in Richtung Madulain. Die einbiegende Pw-Lenkerin übersah diese, worauf es zu einer heftigen Kollision zwischen den beiden Fahrzeugen kam. Durch den Aufprall wurde das Auto, welches auf der H27 fuhr, in den Verkehrsteiler katapultiert. Die verletzte Personenwagenlenkerin wurde durch die Strassenrettung aus dem Fahrzeug befreit und mit der Rettung Oberengadin ins Spital nach Samedan überführt. An beiden Fahrzeugen entstand grosser Sachschaden.






14. August 2013 18:38 Uhr

Fehlalarm Wasserschaden in La Punt


Wegen eines Wasserschadens wurde die Feuerwehr aufgeboten. Ein Gruppenführer, welcher innert 2 Minuten vor Ort war, lies das Aufgebot rückgängig machen, da das Ausmass des Schadens sehr klein war.





10. November 2013 01:17 Uhr

Fehlalarm in einem Hotel in La Punt


In einem Zwischensaisonbedengtem geschlossenem Hotel löste mitten in der Nacht ein Brandmelder aus. Da neimand vom Hotel anwesend war wurde die Ersteinsatzgruppe aufgeboten.
Nach gründlicher Kontrolle des Gebäudes konnte dieses wieder abgeschlossen werden.





10. November 2013 02:30 Uhr

Mithilfe Kantonspolizei beim einfangen von Eseln


Anschliessend an den vorherigen Einsatz, mussten wir der Kantonspolizei beim einfangen von drei entlaufenen Eseln helfen. Einer wurde vorher auf der Strasse angefahren. Mit Hilfe von Scheinwerfern und Wärmebildkamera konnten diese aufgespürt und eingefangen werden. Auch der Besitzer wurde in zwischenzeit ausfindig gemacht, so dass sie ihm übergeben werden konnten.





28. Dezember 2013 16:53 Uhr

Arbeitsunfall in Zuoz

Medienmitteilung Kantonspolizei Graubünden:
Zuoz: Arbeitsunfall bei Skilift fordert Verletzten

Am Samstag hat sich in Zuoz kurz nach 16 Uhr ein Arbeitsunfall bei einem Skilift ereignet. Ein Mann wurde dabei verletzt.
Der 47-jährige Seilbahnfachmann nahm nach Betriebsschluss Servicearbeiten am Umlenkrad in der Bergstation des Skilifts Crasta vor. Er stand in Funkkontakt mit seinem Kollegen, der in der Talstation den Lift bediente. Nachdem die Arbeiten erledigt waren, liess der Mann in der Talstation den Lift noch einen Meter weiter laufen, um einen Skiliftbügel aus der Talstation hinauszufahren. Der Mann in der Bergstation befand sich noch im Bereich des Umlenkrads. Er verlor das Gleichgewicht und stürzte rückwärts. Sein Bein wurde dabei zwischen Umlenkrad und Träger eingeklemmt. Der Mann hing kopfüber fünf Meter über dem Boden. Den Rettungskräften der Feuerwehr Zuoz und der Rega sowie Mitarbeitenden der Bergbahnen gelang es nach über einer Stunde, den Mann aus seiner misslichen Lage zu befreien. Mit mittelschweren Beinverletzungen wurde er ins Spital Samedan geflogen. Die Staatsanwaltschaft und die Kantonspolizei Graubünden untersuchen, wie es zum Arbeitsunfall kam.






Zurück zum Seiteninhalt