Einsätze 2010 - Übersicht - Pumpiers Plaiv

Direkt zum Seiteninhalt
Aktuelles > Einsätze

9. Januar 2010, 14:21 Uhr

Tierrettung aus Lüftungsrohr

Ein Hund ist auf der Jagd nach einer Katze in ein ungesichertes Lüftungsrohr gekrochen und blieb stecken.
Da dieses Rohr etwa 3 Meter unter der Terrasse hinein ging und dann noch zum Haus abzweigte, war eine Rettung von Aussen nicht machbar.
Das Haus war unbewoht, auch ein Schlüsselträger liess sich nicht ausfindig machen. Somit wurde mittels einem Spezialisten und der Kantonspolizei die Eingangstüre geöffnet, um von Innen Zugang zu verschaffen.
Während der Öffnung konnte sich der Hund nach nun etwa 1:30H selber befreien und kam zum Rohr hinaus.
Auf der anderen Seite, in der Heizung, befand sich eine völlig verstörte Katze. Diese erholte sich aber schnell wieder und machte sich in Panik davon.
Das Haus wurde provisorisch wieder ordnungsgemäss verschlossen und der Eigentümer konnte durch die Polizei verständigt werden.







25. Februar 2010, 21:07 Uhr

Kaminbrand in S-chanf

In S-chanf brannte es aus einem Kamin. Nachbarn haben die Feuerwehr gerufen, welche innerhalb kurzer Zeit vor Ort war.
Zu diesem Zeitpunkt waren die Flammen bereits fast wieder erloschen, im Kamin waren nur noch Glutnester zu erkennen.
Die Feuerwehr hat die Sauerstoffzufuhr von unten unterbrochen und das Kamindach entfernt, musste aber weiter nicht eingrefen.
Die Angelegenheit musste am nächsten Tag mit dem Kaminfeger weiterverfolgt werden.







10. März 2010, 21:06 Uhr

Brand eines Abfallcontainers in Zuoz

Aus ungeklärten Gründen brannte ein Abfallcontainer mit Altpapier im Abfallhäuschen neben dem Bahnhof in Zuoz.
Die Feuerwehr Plaiv konnte den Brand schnell löschen und den Containerinhalt weiter kühlen.
Am Abfallhäuschen selbst entstand kein Schaden.







13. März 2010, 19:35Uhr

Türöffnung in Privatwohnung

Ein Gast konnte in seiner Wohnung die Türe zu einem Zimmer nicht mehr öffnen, da dahinter ein Gegenstand umgefallen war.In seiner Verzweiflung rief er die Polizei an, die ihn an die Feuerwehr weiterverwies.
Mit zwei Angehörigen der Feuerwehr konnte das Problem rasch behoben werden.







16. August 2010, 21:35Uhr

Kaminbrand in S-chanf

Während der Kader-Feuerwehrübung kam die Alarmmeldung Kaminbrand in S-chanf. Da alle vor den fahrzeugen standen, war die Feuerwehr somit auch innerhalb 4 Minuten vor Ort.
Ein Kamin hat Feuer gefangen, die Flammen waren gut Sichtbar. Im Estrich und im Obergeschoss gab es starke Plastik-Dämpfe, welche das Atmen verunmöglichten. Dies war warscheinlich Klebeband am Kamin, welches durch die starke Hitze verbrannte.
Die Feuerwehr hat die Sauerstoffzufuhr von unten unterbrochen und das Kamindach entfernt, das Dach zur Sicherheit ein wenig abgedeckt. Mittels einer Wärmekamera ist die ganze Umgebung um das kamin überprüft worden.
Die Angelegenheit musste am nächsten Tag mit dem Kaminfeger weiterverfolgt werden.







19. Dezember 2010, 12:20Uhr

Zuoz: Brand in einem Engadinerhaus verursacht grossen Sachschaden

Am Sonntag, kurz nach Mittag, ist es in Zuoz zu einem Brandausbruch in einem Engadinerhaus gekommen. Ein Ausbreiten des Feuers auf das ganze Haus konnte verhindert werden.
Kurz nach der Mittagszeit bemerkten Anwohner am Nachbarhaus eine starke Rauchentwicklung. Zu diesem Zeitpunkt drang bereits starker Rauch aus dem Dach. Die sofort durch die Notruf- und Einsatzzentrale der Kantonspolizei Graubünden aufgebotene Feuerwehr konnte den Brand in einem Nebenanbau einer Wohnung des Engadinerhauses schnell lokalisieren. Ein Ausbreiten des Feuers konnte verhindert und der Brand unter Kontrolle gebracht werden. Zur Löschung des Brandes stand die Feuerwehr Plaiv der Region Zuoz und Umgebung im Einsatz. Vorsorglicherweise wurde auch ein Ambulanzfahrzeug am Brandort aufgeboten.
Zum Zeitpunkt des Brandausbruches hielten sich, wie es sich später herausstellte, keine Bewohner im Gebäude auf. An der Liegenschaft entstand erheblicher Sachschaden Warum es zum Brand gekommen ist, kann zurzeit nicht gesagt werden. Die Polizei hat entsprechende Ermittlungen aufgenommen.

Quelle: Kantonspolizei Graubünden


Einen detailierten Einsatzbericht gibt es hier!







Zurück zum Seiteninhalt